[VIDEO] Wie Sie Email Kampagnen logisch aufbauen und den Autopilot einschalten…

In diesem Post geht es um die Frage, wie spreche ich einen User innerhalb meiner Email Kampagnen an und finde heraus was er will?

Versuche  zu vermeiden die User immer wieder mit ein und demselben Argument oder Thema zu bombardieren. Wenn sich ein User für das Produkt oder eine Dienstleistung interessiert, zeigt er das für gewöhnlich auch. Wichtig ist, dass Du lernst zu reagieren, wenn er das nicht tut.

Anmerkung: Möchtest Du mehr Klicks von Facebook, Twitter und Deinem eigenen Blog? Copy and paste diese 50 Social Media und Blog Post Headlines und bekomme sofort mehr Klicks. Plus 3 einfache Tricks um jede Überschrift in 12 Sekunden oder weniger zu optimieren. Hier mehr erfahren.

Also, um was geht es in diesem Post genau?

  • Wie kann ich einen User ansprechen und herausfinden was er will – ohne ihn zu nerven.
  • Es geht darum zu messen und zu analysieren was innerhalb dieses Prozesses vor sich geht.
  • Und den Umgang mit diesen Informationen.

Warum ist das wichtig?

  • Nun kann ich ganz genau sehen, ob ein User meine Mail öffnet und auf den Link klickt um z.B. zu einem Video zu gelangen.
  • Darum kann ich darauf reagieren und meine Kampagne oder Betreffzeilen entsprechend anpassen.
  • Ausserdem kann ich weitere Kampagnen an die Erste Anhängen um weitere Produkte anzubieten oder herauszufinden, was der Kunde will – um dadurch bessere Produkte zu kreieren.

Wie kann Dir dieser Post helfen?

  • In diesem Post lernst Du die Goodwill Kampagne kennen. Diese Kampagne ist nicht von mir, ich habe Sie von Frank Kern gelernt. Wer an wirklich guten Tutorials interessiert ist, dem kann ich frankkern.com ans Herz legen…
    Goodwill Kampagne heisst sie, weil mit dieser Kampagne jede Menge Vertrauen gebildet wird. Mag der User was wir haben, können wir ihm auch etwas anbieten.
  • Du lernst warum es wichtig ist, dass sich ein User qualifiziert um innerhalb der Kampagne weiter zu kommen. Damit vermeiden Sie das Thema zu überreizen.
  • Wie kann ich User ansprechen, die nicht reagieren
  • Und warum es sinnvoll ist, diesen ganzen Prozess zu automatisieren

Online Werbung ist teuer, jeder der auch schon 8 CHF und mehr pro Klick bezahlt hat weiss wovon ich spreche.

Umso wichtiger ist es einen Plan zu haben was man mit den Usern macht, die Dir Vertrauen entgegenbringen indem Sie Dir die Email Adresse geben.

Schon klar, Du möchtest Produkte verkaufen… und wenn der User auf ein Argument oder ein Thema nicht anspricht, gib ihm ein anderes und gebe ihm Informationen statt Floskeln.

Bitte nicht erschrecken, das ganze Gebilde sieht komplizierter aus, als es letztendlich ist. Die Kampagne startet mit Traffic und Deiner Website, auf der sich das Anmeldeformular befindet.

Email Kampagnen einsetzen um neue Kunden zu werben

Für einen Moment will ich auch mal so tun, als wäre das hier keine Maschine… Spass, Du sprichst mit einem Menschen. Nicht mit einer Zahl oder einer Email Adresse!

Mein Besucher heisst Michael

Michael hat auf Facebook meine Werbung gesehen und drauf geklickt.

Er war auf meiner Website und hat sich für den Lead Magnet angemeldet. Hätte er das nicht getan, hätten wir ihn mit Retargeting Kampagnen wieder angesprochen.

Er hat den Lead Magnet konsumiert, ich habe mich bei Ihm für die Anmeldung bedankt, mich vorgestellt und ihm Willkommen gesagt.

Ich möchte dem User jetzt etwas zeigen und ihm natürlich auch gerne etwas verkaufen.

Mit meiner ersten Mail zeige ich ihm guten Content, zu einem Thema das im besten Fall auch gleich auf dem Lead Magnet basiert.

Auch in der zweiten Mail sende ich dem User hochwertigen Content oder nützliche Items wie Worksheets oder auch ein Video.

Das gleiche mache ich mit meiner dritten Mail

Und auch in der vierten Mail leg ich mich nochmal richtig ins Zeug und schicke das Beste was ich zu diesem Thema habe.

Jetzt kann ich innerhalb meiner Email Kampagnen abfragen, ob Michael auf irgendeine dieser 4 Emails geklickt und damit Interesse an diesem Thema gezeigt hat.

In diesem Fall klickt Michael auf keinen einzigen Link dieser 4 Mails. Das Interesse an dem Thema scheint also nicht besonders gross zu sein.

User zeigt kein Interesse in Email Kampagne

Aber ich kann Michael in eine andere Kampagne schieben um ihm mit einem anderen Thema anzusprechen. Es macht hier einfach keinen Sinn Michael ein Angebot zu einem Thema zu machen dass ihn offensichtlich nicht interessiert.

Kaufinteressenten filtern

Die zweite Möglichkeit wäre, dass Michael einen oder mehr Links in diesen 4 Mails angeklickt und damit reges Interesse an diesem Thema gezeigt hat.

In diesem Fall kann ich Michael in eine Upsell Kampagne schicken, wo ich ihm ein Angebot zu dem Thema mache dass ich in den ersten 4 Mails behandelt habe.

Diese Upsell Kampagne besteht insgesamt aus 4 Mails die Michael von mir bekommt.

Jetzt frage ich wieder ab, hat Michael denn auf irgendeine dieser 4 Mails geklickt und hat er mein Angebot gekauft?

Hat er mein Produkt nicht gekauft, kann ich Michael in eine Ascension Kampagne schicken, wo er noch ein paar mehr Infos und Bonis bekommt und dann nochmal fragen.

Aber es gibt noch 2 weitere Möglichkeiten – 3 eigentlich…

Michael kauft das Produkt und bekommt von mir diverse Boni zum Produkt geschickt.

Allerdings klickt Michael nur auf den ersten Bonus, die 2 weiteren scheinen ihn nicht interessieren.

Der Kunde kauft den Upsell nicht…und jetzt?

Innerhalb der Boni kann ich einen Upsell für das gekaufte Produkt anbieten und frage deshalb ab, hat Michael den Upsell gekauft?

Nun im besten Fall lautet die Antwort “Ja” und ich kann das Produkt an Michael liefern. Ist das nicht der Fall, kann ich Michael in eine Segmentation Kampagne schicken um herauszufinden, für welche Themen er sich noch interessiert.

Die dritte Möglichkeit ist, dass Michael Feuer und Flamme ist und alle 3 Boni anschaut und verwendet.

Jetzt ist nur wieder die Frage ob er den Upsell gekauft hat. Auch hier kann die Antwort wieder “Ja” lauten.

Und im Fall “Nein” kann ich zumindest sagen, Michael ist ein Fan. Er hat meinen Content konsumiert, eines meiner Produkte gekauft und alle Boni zu dem Produkt konsumiert. Nur den Upsell hat er nicht gemacht.

Vielleicht lag es am Preis?

Email Kampagnen nutzen um Kunden zu segmentieren

Das kann ich mit einer Rabatt Kampagne herausfinden.

Wie Du sehen kannst, es steckt ein ungeheurer Aufwand hinter jeder einzelnen Aktion eines Besuchers. Was wir aber in nur einer Kampagne über diesen erfahren haben ist schon eine ganze Menge und der Mühe auf jeden Fall wert.

Und das Beste ist, all das hier geschieht vollkommen automatisch!

Weitere Beispiele für Email Kampagnen

Noch effektiver wird das Ganze natürlich, wenn wir die Goodwill Kampagne mit anderen Kampagnen kombinieren.

Beispiele fuer Email Kampagnen

  1. Da wäre z.B. die Willkommen Kampagne, die am Anfang jeder Email Automatisierung stehen sollte. Man hat immer nur einen ersten Eindruck!
  2. Eine Ascension Kampagne ist wunderbar geeignet um Vertrauen aufzubauen, die eigene Reputation zu stärken und natürlich auf etwas zu verkaufen.
  3. Upsell Kampagnen bauen auf den 3 Gründen auf, weswegen Menschen kaufen.
  4. Testimonials sind wichtig für jedes Online Business. Mit geeigneten Kampagnen kann man automatisch danach fragen.
  5. Mit Segmentation Kampagnen finden wir heraus, für welche Themen sich ein User interessiert.
  6. Und die Countdown Sequenz kann verwendet werden um interessierte User ein Sonderangebot zu machen.

Übrigens, alle diese Kampagnen bekommst Du mit unserem Done for You Service fix und fertig hingestellt. Falls Du Hilfe brauchst beim planen und installieren gezielter Kampagnen, Klicke hier…

Tools

Wenn Du Dich fragst, wie dieser ganze Prozess automatisiert werden kann, kann ich Dir 3 Tools empfehlen mit denen diese Kampagnen installiert und automatisiert werden können.

Infusionsoft ist sicher der Platzhirsch in diesem Markt, aber auch der teuerste Anbieter. Der Kampagnen Builder funktioniert sehr intuitiv und man hat unzählige Möglichkeiten.

Active Campaign ist auch ein Tool, dass Du verwenden kannst. Hier hat es einen Kampagnen Builder der gut funktioniert und einiges bietet.

Auch empfehlenswert finde ich Agile CRM. Hier hat man ebenfalls einen visuellen Editor und kann die Aktionen der Nutzer analysieren. Durch die Limitierungen ist Agile CRM eher für sehr kleine und einfache Systeme geeignet.

Alle diese Tools machen einen guten Job und bei allen haben Sie nützliche Videos und Anleitungen die zur Verfügung gestellt werden.

Ich hoffe dieser Post hatte ein paar hilfreiche Informationen und ich bedanke mich für’s anschauen.

Wer noch ein paar Sekunden mehr hat, kann diesen Post gerne noch liken oder mit den Freunden teilen.

Danke!

2017-06-22T19:21:31+00:00

Leave A Comment